• Teaser
  • DIE MAGIE DIE CINQUE TERRE

    Ihr Urlaub in Riomaggiore

Informationen und history Via dell’Amore Cinque Terre Italien

Beschreibung und Geschichte der Liebesstrasse
Die „Liebesstrasse“ ist der touristische Weg von Riomaggiore nach Manarola.

Die Landschaftsschönheiten, die den Weg charakterisieren und die wunderbaren Aussichten sind die Basis seiner Bekanntheit doch, zweifellos, enthält auch seine Geschichte sehr interessante Einzelheiten.
Der Hauptgrund der Realisierung der „Liebesstrasse” ist eng mit den Modernisierungsarbeiten der Zugstrecke Genua-La Spezia Anfang 1900 verbunden, die den Bau eines Tunnels zwischen Manarola und Riomaggiore erforderten.

Daraus die Notwendigkeit zweier Pfade senkrecht zum Meer, einer aus Manarola und einer aus Riomaggiore, um einen sicheren und nicht leicht erreichbaren Ort zu schaffen, wo man die Pulverkammer verlegen konnte um die Minen für die Arbeiten zu präparieren. Nach den Arbeiten wurde die Pulverkammer zerstört aber die Pfade hatten glücklicherweise nicht dasselbe Schicksal und die Einwohner der beiden Orte verstanden sofort den Nutzen: die zwei Ortschaften der Cinque Terre durch einen kurzen und nicht unwegsamen Pfad zu verbinden.

Zwei Einwohner aus der Gegend nahmen den Auftrag, die zwei Wege zu verändern, um sie angenehmer zu machen. Das Vorhaben brachte viele Schwierigkeiten, vor allem an den Steinpunkten, die gerade und geschliffen waren.
Trotz allem war das Ergebnis mehr als zufriedenstellend so, dass man jahrelang keine weitere Renovierungsarbeiten brauchte. Und genau in den nachfolgenden Jahren des Bau der „Liebesstrasse“ blieben die Touristen von der romantischen Note dieser Orte fasziniert; deswegen dachte man an den Namen „Liebesstrasse“, weil er ganz bestimmt zutreffender und eindrucksvoller ist.
Die Weglage, in Bezug der Unweltfaktoren (vor allen die Meereserosion), macht sie heute noch sehr verschlechterungsempfindlich. Ende der 80. Jahre führten zahlreiche Steinschläge zur Schließung des Weges.

Dank der finanziellen Unterstützung der Europäischen Union wurde 1995 Wiederherstellungsarbeiten unternommen, die endlich zur Wiedereröffnung der „Liebesstrasse“ führten.

Die Schönheit der Umgebung und das milde Klima ermöglichen die Besichtigung dieser Route an eine große Anzahl von Touristen sowohl in der Winter als auch in der Sommersaison. Ganz einfach vom Bahnhof Riomaggiore erreichbar, gibt es entlang des Weges viele Bänke von denen man noch bequemer die außerordentliche Aussicht bewundern kann.